Pädiatrie in der Ergotherapie

Therapie ist eine zeitlich begrenzte Handlung, die dem Menschen hilft am Alltag teilzunehmen und sein Wohlbefinden zu steigern.

Die Ergotherapie in der Pädiatrie ist bei allen Kindern vom Säuglings- bis ins Jugendalter anwendbar, wenn ihre Entwicklung verzögert ist, ihre Selbstständigkeit und Handlungsfähigkeit eingeschränkt oder sie von Behinderung bedroht oder betroffen sind.

Behandelt werden Kinder und Jugendliche mit

  • Entwicklungsstörungen und -verzögerungen
  • emotionalen Störungen
  • Störungen der Grob-, Fein- und Graphomotorik
  • Koordinationsstörungen
  • Wahrnehmungs- und Wahrnehmungsverarbeitungsstörungen
  • Schwierigkeiten in den kognitiven Fähigkeiten
  • Defiziten im Sozialverhalten
  • geistigen und/oder körperlichen Behinderungen
  • Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen
  • ADHS/ADS